HIV/Aids
Diskussionsforum
Infopool
Helferzelle Foren-Übersicht


Wo Gefahr ist,
wächst das Rettende auch.


Friedrich Hölderlin

Selbsthilfe & Prophylaxe
Alternative & Komplementäre Therapie
  ImpressumImpressum  
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  
  FAQFAQ  
  SuchenSuchen  
  LoginLogin  
  RegistrierenRegistrieren  
  DiskussionsforumForum  
  KnowledgeInfopool  
  ServiceService  
  Link zur Seite Heilpraxis BalesNaturheilpraxis  
  ImmunpowerImmunpower  
  Links  
  Gästebuch  
Kalender 
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionEinloggen, um private Nachrichten zu lesenNächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7820
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: Sa 14 Jan, 2006 8:25 pm  Titel:  Angst bei Männern & Viruslast Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Angst bei Männern & Viruslast

In Projekt Information Nr. 5/2004

Eine Studie an 54 HIV-positiven Männern wurde im Dezember 2003 veröffentlicht.

Es stellte sich heraus, daß die Viruslast bei Patienten mit einem hohen Angstlevel achtmal höher war, daß diese schlechter auf die antiretrovirale Behandlung ansprachen und ihre Viruslast nur um ein Achtel im Vergleich mit anderen Patienten absank.

In allen Fällen wurden die Patienten zum ersten Mal mit einer HAART behandelt.

Quelle: John St. James: Chronically Depressed Women With HIV Almost Twice as Likely as Others to Die From Aids-Related- Causes: Those With Mental-Health Services Had Half the Death Rate of Those Without. Aids Treatment News, 23.8.2004




Zuletzt bearbeitet von administrator am Sa 11 Dez, 2010 6:44 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OfflinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
moonlightshadow



Alter: 64
Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin
germany.gif
BeitragVerfasst: So 15 Jan, 2006 5:14 pm  Titel:  (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach untenNach oben

und um welche Angst handelt es sich hierbei? Es gibt doch soviele unzählige Ängste und Angstzustände.
Ich für meinen Teil, habe mit dem Tag an dem ich von meiner HIV Infektion erfuhr, die Angst mit der sexualität Probleme zu bekommen verbunden. Seit dem ist es in der Tat so, dass ohne Viagra oder Cialis nichts mehr geht, was bis zum Tag davor nicht der Fall war.
Auch eine Angst die damit verbunden ist.

_________________
< What you see is what you get! >

Wassermann Geschlecht:Männlich Schlange OfflinePersönliche Galerie von moonlightshadowBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7820
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: Mo 16 Jan, 2006 12:19 am  Titel:  Angst Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Hallo Moonlightshadow

erst einmal herzlich willkommen hier.

> und um welche Angst handelt es sich hierbei? Es gibt doch soviele unzählige Ängste und Angstzustände.

Zur Art der Angst ist nichts näheres angegeben. Insofern denke ich, gehören dazu alle möglichen Ängste, natürlich auch die Angst im Umgang mit der Sexualität.

> Ich für meinen Teil, habe mit dem Tag an dem ich von meiner HIV Infektion erfuhr, die Angst mit der sexualität Probleme zu bekommen verbunden.

Vielleicht magst Du etwas näheres über Deine Ängste schreiben. Vor was konkret hast Du Ängste entwickelt?

> Seit dem ist es in der Tat so, dass ohne Viagra oder Cialis nichts mehr geht, was bis zum Tag davor nicht der Fall war.
Auch eine Angst die damit verbunden ist.

Cialis kenne ich nicht. Ist das was ähnliches wie Viagra? Aber diese Mittel sind m.E. keine Lösung. Da solltest Du Dein Geld lieber anders investieren. Es gibt auch biologische Mittel mit ähnlicher Wirkung, die aber nicht schädlich sind. Aber auch das ist keine optimale Lösung. Wichtig ist herauszufinden, was hinter den Ängsten steht, evtl. auch mit Hilfe einer Psychotherapie.

Was denkst Du denn so über HIV, wenn Du solche Ängste entwickelst, daß Deine Sexualität nicht mehr normal funktioniert?

Gruß Wilfried


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OfflinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
moonlightshadow



Alter: 64
Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin
germany.gif
BeitragVerfasst: Fr 27 Jan, 2006 11:46 am  Titel:  Re: Angst Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Administrator hat folgendes geschrieben:
Vielleicht magst Du etwas näheres über Deine Ängste schreiben. Vor was konkret hast Du Ängste entwickelt?


Erstmal die Angst davor, kein Sex mehr haben zu können, auf Grund der Erkrankung. Die Angst dass jeder potenzielle Sexual-Partner keine Lust hat sich auf positive Einzulassen, verständlicherweise aus bekannten Gefahren der Ansteckung. Die Angst davor oder auch das Gefühl, kein vollwertiger Mensch mehr zu sein.
Diese Liste könnte noch beliebig weiter geführt werden, da es in solchen Zusammenhängen wohl keine alleinige Zentrale Angst gibt.



Administrator hat folgendes geschrieben:
Cialis kenne ich nicht. Ist das was ähnliches wie Viagra? Aber diese Mittel sind m.E. keine Lösung. Da solltest Du Dein Geld lieber anders investieren. Es gibt auch biologische Mittel mit ähnlicher Wirkung, die aber nicht schädlich sind. Aber auch das ist keine optimale Lösung. Wichtig ist herauszufinden, was hinter den Ängsten steht, evtl. auch mit Hilfe einer Psychotherapie.

Cialis ist ein Produkt wie Viagra, mit etwas längerer Wirkung und für mich erträglicher, da keine Kopfschmerzen dabei entstehen wie bei Viagra!
Psychotherapie habe ich zwei Jahre lang gemacht.

Administrator hat folgendes geschrieben:
Was denkst Du denn so über HIV, wenn Du solche Ängste entwickelst, daß Deine Sexualität nicht mehr normal funktioniert?

Das denke ich bestimmt nicht im Zusammenhang mit HIV. höchstenfalls im Zusammenhang mit Sex, da ich dort schon einige male versagte, bzw. die natürlichen Funktionen (errektion) verminderet oder ganz ausgeblieben waren! Dann denkt man wohl beim nächsten mal automatisch daran und steht vor dem Angstgefühl, dass es wieder nicht klappen könnte.
Im Zusammenhang von HIV und Sex denke ich lediglich, dass mein Sexualpartner darüber bescheid wissen muss, um sich auch selbst schützen zu können. Wenn ich ihm aber Bescheid sage, dann zieht sich eben doch häufig der eine oder andere verständlicherweise vom geplanten vorhaben zurück.


Wassermann Geschlecht:Männlich Schlange OfflinePersönliche Galerie von moonlightshadowBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
moonlightshadow



Alter: 64
Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin
germany.gif
BeitragVerfasst: Fr 27 Jan, 2006 12:34 pm  Titel:  Re: Angst Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Administrator hat folgendes geschrieben:
Aber diese Mittel sind m.E. keine Lösung. Da solltest Du Dein Geld lieber anders investieren. Es gibt auch biologische Mittel mit ähnlicher Wirkung, die aber nicht schädlich sind. Aber auch das ist keine optimale Lösung.

Zumindest löst Cialis das Problem der Errektion wenn auch nur Vordergründig oder für den Moment.
Ich gebe Dir unbedingt Recht, dass es durchaus für (fast) alles was man tut, immer eine noch bessere Lösung gibt oder geben wird, das beweisst ja wohl auch Deine Tätigkeit.
Allerdings muss man diese einerseits kennen um sie zu erproben und fest zu stellen. Im Weiteren muss dann wenn man diesen Weg der besseren Lösung beschreiten will, dieser dann auch noch finanziell zu bewältigen sein.


Wassermann Geschlecht:Männlich Schlange OfflinePersönliche Galerie von moonlightshadowBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7820
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: Fr 27 Jan, 2006 11:56 pm  Titel:  Re: Angst Antworten mit ZitatNach untenNach oben

> Erstmal die Angst davor, kein Sex mehr haben zu können, auf Grund der Erkrankung. Die Angst dass jeder potenzielle Sexual-Partner keine Lust hat sich auf positive Einzulassen, verständlicherweise aus bekannten Gefahren der Ansteckung. Die Angst davor oder auch das Gefühl, kein vollwertiger Mensch mehr zu sein.
Diese Liste könnte noch beliebig weiter geführt werden, da es in solchen Zusammenhängen wohl keine alleinige Zentrale Angst gibt.

Da ist für mich die Frage, wie sich das denn in der Realität auswirkt.
Bei anonymem Sex, in der Sauna oder ähnlichem ist es nicht notwendig sich zu outen, da jeder davon ausgehen muß, daß der andere positiv ist oder sein könnte und safer sex eigentlich selbstverständlich sein sollte ohne große Diskussion.

In einer festen Beziehung ist das wieder ein anderes Thema. Da ist es m.E. angebracht offen zu sein und das Risiko einzugehen, daß der andere damit Probleme hat.

> Cialis ist ein Produkt wie Viagra, mit etwas längerer Wirkung und für mich erträglicher, da keine Kopfschmerzen dabei entstehen wie bei Viagra!
Psychotherapie habe ich zwei Jahre lang gemacht.

Solche Mittel sind insofern aus meiner Sicht keine Lösung, weil damit die Ursachen nicht beseitigt werden können.

Lese im Infopool unter Praxiserfahrungen die Hormongeschichten. Das sind zwei unterschiedliche Beispiele, wo es um die Behandlung der Ursachen ging. In dem einen Beispiel war Testosteronmangel die Ursache, der auch bei HIV-Patienten unabhängig vom Klimakterium auftreten kann; im anderen Beispiel war es extremer Streß. Im ersten Fall erfolgte die Regulierung für 12,91 DM!!! Im anderen Beispiel hat die Therapie ca. 300 € gekostet.

> Das denke ich bestimmt nicht im Zusammenhang mit HIV. höchstenfalls im Zusammenhang mit Sex, da ich dort schon einige male versagte, bzw. die natürlichen Funktionen (errektion) verminderet oder ganz ausgeblieben waren! Dann denkt man wohl beim nächsten mal automatisch daran und steht vor dem Angstgefühl, dass es wieder nicht klappen könnte.

Um so wichtiger wäre es an die Ursachen zu gehen. Dazu müssen einige Dinge untersucht werden, was aber bei Schwerpunktärzten schwer sein dürfte.

> Im Zusammenhang von HIV und Sex denke ich lediglich, dass mein Sexualpartner darüber bescheid wissen muss, um sich auch selbst schützen zu können. Wenn ich ihm aber Bescheid sage, dann zieht sich eben doch häufig der eine oder andere verständlicherweise vom geplanten vorhaben zurück.

Das kann passieren, muß aber nicht. Und wie gesagt hinsichtlich der Offenheit empfehle ich zu differenzieren wie oben beschrieben. Du bist noch nicht lange positiv oder?

Gruß Wilfried




Zuletzt bearbeitet von administrator am Sa 28 Feb, 2009 2:12 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OfflinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Nadine



Alter: 43
Anmeldungsdatum: 11.11.2005
Beiträge: 33
Wohnort: Lübeck
germany.gif
BeitragVerfasst: Sa 28 Jan, 2006 12:12 am  Titel:  (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Hi Moonlightshadow,

nun, es muss in der Tat zwangsläufig nicht so sein, dass Dein Gegenüber "wegläuft" oder sich auf Dich nicht einlassen will, weil Du positiv bist. Mein Mann ist auch positiv, ich lernte ihn schon so kennen, und ich war die größte Hypochonderin bevor ich ihn kennenlernte, aber ich denke wenn Gefühle im Spiel sind, dann ist es einem wirklich schnurz- piep-egal, ob derjenige positiv ist, oder nicht. Die Sexualität klappt bei uns super. Ich denke und ich wünsche Dir, dass Du auch Deinen passenden Partner/ passende Partnerin finden wirst. ( weiss nun nicht ob Du männlich, oder weiblich bist Smile )

Alles Liebe
Nadine

_________________
*** Wer sich seine Träume erfüllen will, muss "wach sein" ***


Stier Geschlecht:Weiblich Katze OfflinePersönliche Galerie von NadineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenAIM-NameYahoo Messenger
moonlightshadow



Alter: 64
Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin
germany.gif
BeitragVerfasst: Sa 28 Jan, 2006 12:00 pm  Titel:  (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Nadine hat folgendes geschrieben:
Ich denke und ich wünsche Dir, dass Du auch Deinen passenden Partner/ passende Partnerin finden wirst. ( weiss nun nicht ob Du männlich, oder weiblich bist Smile )

Alles Liebe
Nadine

danke dir Smile
ich bin männlich zunindest sieht man das so Laughing also männlich und homosexuell Exclamation


Wassermann Geschlecht:Männlich Schlange OfflinePersönliche Galerie von moonlightshadowBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
moonlightshadow



Alter: 64
Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin
germany.gif
BeitragVerfasst: Sa 28 Jan, 2006 12:17 pm  Titel:  Re: Angst Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Administrator hat folgendes geschrieben:
Du bist noch nicht lange positiv oder?

Gruß Wilfried

Ich kämpfe und arrangiere mich mit meinen inneren Mitbewohnern (viren) seit dem Jahre 2001. Der Infektionszeitraum ist auf 6 Monate genau einzugrenzen also ebenfalls seit dem Jahr 2001.
Bis jetzt habe ich allerdings zwar immer wieder einige Etappensiege errungen in diesem Kampf aber bis zum heutigen Tage hat es noch keiner geschafft, mich auch nur annähernd unter die Nachweisgrenze zu bekommen, obwohl dies immer das oberste Ziel aller war Confused
Eigentlich bin ich ja ein Mensch der nicht so schnell aufgibt aber was so in den vergangenen Jahren alles passierte in diesem Zusammenhang, führte dann doch zu einer gewissen resignation.
Zur Zeit belasten mich 170'000 Viren im Kampf mit 342 CD3/CD4 (abs.) in % (28 ) und eine Ratio von 0,70
Auf Grund der Nebenwirkungen (unserer Chemie), bei deren Mitnahme ich mit allen Kräften hier zu schreien scheine, wurden Medikationen abgesetzt.


Wassermann Geschlecht:Männlich Schlange OfflinePersönliche Galerie von moonlightshadowBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7820
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: Sa 28 Jan, 2006 5:43 pm  Titel:  (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Hallo M.

> Ich kämpfe und arrangiere mich mit meinen inneren Mitbewohnern (viren) seit dem Jahre 2001.

Angesichts des Problems mit dem Thema Sex ging ich davon aus, daß Du möglicherweise noch nicht lange positiv bist. Aber dann sieht das ja doch anders aus.

> Bis jetzt habe ich allerdings zwar immer wieder einige Etappensiege errungen in diesem Kampf aber bis zum heutigen Tage hat es noch keiner geschafft, mich auch nur annähernd unter die Nachweisgrenze zu bekommen, obwohl dies immer das oberste Ziel aller war.

Das ist ungewöhnlich. Was nimmst du denn für eine Kombi?

> Zur Zeit belasten mich 170'000 Viren im Kampf mit 342 CD3/CD4 (abs.) in % (2 und eine Ratio von 0,70

Wieviel Prozent sind es denn nun? So schlecht sind die Helferzellen doch gar nicht.

> Auf Grund der Nebenwirkungen (unserer Chemie), bei deren Mitnahme ich mit allen Kräften hier zu schreien scheine, wurden Medikationen abgesetzt.

Diesen Satz verstehe ich nicht recht. Welche Nebenwirkungen hast Du außer der erektilen Dysfunktion und was wurde abgesetzt bzw. was nimmst du nun noch?

Wenn die Viruslast nicht runter geht, dann hast Du möglicherweise nicht die richtige Kombination. Wurde vorher ein Resistenztest gemacht oder wurde ein solcher jetzt gemacht?

Aber es kann auch andere Gründe noch geben wie bestimmte Vitamin- oder Mineralien-Defizite und/oder oxidativen Streß. Wenn Du magst kannst Du mir mal Deine letzten Werte faxen, dann kann ich mir ein besseres Bild machen. Jedenfalls sind die Viren bei einer so guten Ratio kein Grund zur Resignation.

Gruß Wilfried


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OfflinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7820
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: Sa 28 Jan, 2006 5:52 pm  Titel:  Erektile Dysfunktion & Finanzen Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Hallo M.

> Allerdings muss man diese einerseits kennen um sie zu erproben und fest zu stellen. Im Weiteren muss dann wenn man diesen Weg der besseren Lösung beschreiten will, dieser dann auch noch finanziell zu bewältigen sein.

Hierzu möchte ich noch nachschieben, daß das finanzielle Problem nach meiner Erfahrung diesbezüglich noch das geringste sein kann. Und kennen lernen kannst Du ja z.B. durch meine Unterstützung. Dafür mache ich ja die Arbeit hier letztlich um bei Lösungen mitzuwirken, wo andere keine finden. Aber ganz ohne Geld gehen solche Dinge natürlich nicht.

Die von mir beschriebene Hormonbehandlung für 12,91 DM ist beispielsweise eine Methode, die kaum ein Heilpraktiker oder Homöoapth kennt. Selbst dem ärztlichen Leiter einer großen biologischen Klinik im europäischen Ausland war diese Methode unbekannt und er nahm meinen Hinweis dankend an mit der Bemerkung, daß er dies nun auch in der Praxis erproben werde.


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OfflinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
moonlightshadow



Alter: 64
Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin
germany.gif
BeitragVerfasst: So 29 Jan, 2006 3:06 am  Titel:  (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Administrator hat folgendes geschrieben:

Angesichts des Problems mit dem Thema Sex ging ich davon aus, daß Du möglicherweise noch nicht lange positiv bist. Aber dann sieht das ja doch anders aus.

Es sieht meist anders aus als man denkt, das ist unter anderem natürlich auch das Problem solcher Plattformen, der eine drückt sich aus wie er kann und die anderen verstehen was sie daraus ableiten können. Eine normale folge die eben zu ungenauem verständnis führt. Wink
Administrator hat folgendes geschrieben:

Das ist ungewöhnlich. Was nimmst du denn für eine Kombi?

Keine! Wie bereits erwähnt wurde abgesetzt.

Administrator hat folgendes geschrieben:

Wieviel Prozent sind es denn nun? So schlecht sind die Helferzellen doch gar nicht.

Noch sind die Helferzellen kein Anlass für Panik. Allerdings werden diese im zwei monatlichen Rhytmus regelmässig weniger.
Es sollte 28% heissen Wink , aus der 8 wurde leider ein smilie

Administrator hat folgendes geschrieben:

Diesen Satz verstehe ich nicht recht. Welche Nebenwirkungen hast Du außer der erektilen Dysfunktion und was wurde abgesetzt bzw. was nimmst du nun noch?

Die erste Medikation die ich hatte war "Trizivir" diese wurde abgesetzt wegen Resistenzen. Danach wurde auf Grund des Resistenztests umgestellt auf: "Viramune" - "Videx" - "Viread".
Diese wurde dann später ebenfalls wieder abgesetzt wegen erneuten Resistenzen.
Unter Trizivir hatte ich enorme Magen-Darmbeschwerden, bzw. Verdauungsprobleme. Von der zweiten Kombi habe ich als bis heute vorhandene Nebenwirkung eine Polyneuropathie zurückbehalten. Eventuell auch noch mehr oder auch nicht das weiss keiner so genau, da man diverse Symptome (noch) nicht zuordnen kann. Auch psychisch ist die Belastung zur Zeit so dass mein Arzt auf einem Medikament bestanden hat.
HIV - Medikamente nehme ich zur Zeit gar nicht.

Administrator hat folgendes geschrieben:

Aber es kann auch andere Gründe noch geben wie bestimmte Vitamin- oder Mineralien-Defizite und/oder oxidativen Streß. Wenn Du magst kannst Du mir mal Deine letzten Werte faxen, dann kann ich mir ein besseres Bild machen. Jedenfalls sind die Viren bei einer so guten Ratio kein Grund zur Resignation.

Mich beunruhigt auch keinesfalls meine Viruslast. Zumindest nicht vordergründig. Was mich viel mehr beschäftigt ist eher die Summe aller Symptome und Krankheiten insgesamt die so plötzlich auftaucht. Damit verbunden sicherlich auch der psychische Stress, der natürlich die Immunschwäche nicht besser macht.
Dazu muss man wissen, das ich in den vergangenen 25 Jahren kaum krank war und wirklich mit beiden Beinen im Leben stand (wie man so schön sagt).
Vielleicht tut man, oder zumindest ich, sich dann besonders schwer wenn zuviele körperliche Schwächen und Krankheiten auftauchen, sowie damit verbunden leider auch der unaufhaltsame soziale Abstieg damit verbunden plötzlich realisiert wird.


Wassermann Geschlecht:Männlich Schlange OfflinePersönliche Galerie von moonlightshadowBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7820
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: So 29 Jan, 2006 12:18 pm  Titel:  Polyneuropathie & Co. Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Hallo M.

> Unter Trizivir hatte ich enorme Magen-Darmbeschwerden, bzw. Verdauungsprobleme. Von der zweiten Kombi habe ich als bis heute vorhandene Nebenwirkung eine Polyneuropathie zurückbehalten. Eventuell auch noch mehr oder auch nicht das weiss keiner so genau, da man diverse Symptome (noch) nicht zuordnen kann. Auch psychisch ist die Belastung zur Zeit so dass mein Arzt auf einem Medikament bestanden hat.
HIV - Medikamente nehme ich zur Zeit gar nicht.

Eine Polyneuropathie kann man mit biologischen Präparaten behandeln. Sei doch bitte mal so nett und schreibe Deine gesammelten derzeitigen Symptome auf, damit ich ein komplettes Bild erhalte und Dir dann vielleicht auch Empfehlungen geben kann.

Was erhälst Du für die Psyche? Wieso hat der Arzt darauf bestanden? Du mußt doch letztlich selbst entscheiden, ob Du was schluckst oder nicht. Ein Arzt kann nur empfehlen genauso wie ich und es begründen!

Zum Absetzen der Kombi sei noch erwähnt, daß das Absetzen ohne begleitende und nachfolgende Ausgleichstherapie meist dazu führt, daß bald wieder eine Kombi genommen werden muß. Deine Helferzellen sind jetzt noch in einem Stadium, wo sie gut mit biologischen Therapien verbessert werden könnten. Allerdings muß man da gleichzeitig die entstandenen Schäden behandeln, damit der Organismus wieder annähernd "normal" funktionieren kann.

Und dann habe ich noch eine Bitte. Wie machst Du das mit der Zitatwiedergabe? Weiß leider nicht wie das funktioniert, aber es gefällt mir.


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OfflinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
moonlightshadow



Alter: 64
Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin
germany.gif
BeitragVerfasst: So 29 Jan, 2006 1:33 pm  Titel:  Re: Polyneuropathie & Co. Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Administrator hat folgendes geschrieben:

Und dann habe ich noch eine Bitte. Wie machst Du das mit der Zitatwiedergabe? Weiß leider nicht wie das funktioniert, aber es gefällt mir.

Das ist kein Problem.
Du klickst bei der zu zitierenden Nachricht oben rechts auf "Zitat"

im Textfeld dteht dann als erstes in rechteckklammern quote="Administrator" (bzw. Username)
danach muss das Zitat folgen welches du haben willst und anschliessend am Ende des Zitats muss wieder in rechteckklammer: /quote stehen.

Nach dem /quote ... folgt dann deine Antwort!

Wenn in einer Nachricht mehrere Zitate sind, so muss sich dies immer jeweils vor jedem Zitat wiederholen.

lg


Wassermann Geschlecht:Männlich Schlange OfflinePersönliche Galerie von moonlightshadowBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
moonlightshadow



Alter: 64
Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin
germany.gif
BeitragVerfasst: So 29 Jan, 2006 1:47 pm  Titel:  Re: Polyneuropathie & Co. Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Administrator hat folgendes geschrieben:
Was erhälst Du für die Psyche? Wieso hat der Arzt darauf bestanden? Du mußt doch letztlich selbst entscheiden, ob Du was schluckst oder nicht. Ein Arzt kann nur empfehlen genauso wie ich und es begründen!

Er hat ja auch empfohlen, Wink und das auch schon mehrmals, nur habe ich mich immer geweigert. Diesmal musste ich allerdings seiner Empfehlung zustimmen, da ich merkte dass ich irgendwie aus meinem Keller nicht herauskomme in dem ich mich befinde. Meine Stimmung war mies, meine Lust auf andere Menschen oder sonstige Aktivitäten gleich null, nur noch abgekapselt, zurückgezogen und am besten keinen sehen und keinen hören.
Nehme jetzt "Fluoxethin 20 mg" und damit hat sich die depressive Symptomathik zumindest leicht verbessert.

Administrator hat folgendes geschrieben:

Zum Absetzen der Kombi sei noch erwähnt, daß das Absetzen ohne begleitende und nachfolgende Ausgleichstherapie meist dazu führt, daß bald wieder eine Kombi genommen werden muß. Deine Helferzellen sind jetzt noch in einem Stadium, wo sie gut mit biologischen Therapien verbessert werden könnten. Allerdings muß man da gleichzeitig die entstandenen Schäden behandeln, damit der Organismus wieder annähernd "normal" funktionieren kann.

Die Letzte Kombi wurde vor 1 1/2 Jahren abgesetzt. Seitdem nehme ich keine HIV Medikamente mehr.


Wassermann Geschlecht:Männlich Schlange OfflinePersönliche Galerie von moonlightshadowBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionEinloggen, um private Nachrichten zu lesenNächstes Thema anzeigen

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Forensicherheit

72475 Angriffe abgewehrt
Powered by phpBB2 Plus, Artikelverzeichnis and Monrose based on phpBB © 2001/6 phpBB Group :: FI Theme :: Mods und Credits

[ Zeit: 0.0869s ][ Queries: 19 (0.0062s) ][ Debug Ein ]