HIV/Aids
Diskussionsforum
Infopool
Helferzelle Foren-Übersicht


Wo Gefahr ist,
wächst das Rettende auch.


Friedrich Hölderlin

Selbsthilfe & Prophylaxe
Alternative & Komplementäre Therapie
  ImpressumImpressum  
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  
  FAQFAQ  
  SuchenSuchen  
  LoginLogin  
  RegistrierenRegistrieren  
  DiskussionsforumForum  
  KnowledgeInfopool  
  ServiceService  
  Link zur Seite Heilpraxis BalesNaturheilpraxis  
  ImmunpowerImmunpower  
  Links  
  Gästebuch  
Kalender 
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionEinloggen, um private Nachrichten zu lesenNächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: So 23 Jul, 2017 11:43 pm  Titel:  Allererster Nachweis einer Reduktion von HIV-Reservoiren Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Allererster Nachweis einer Reduktion von HIV-Reservoiren

Nachweis einer Reduktion von HIV-Reservoiren durch ein Medikament: Leitwirkstoffkandidat ABX464 zeigt Einfluss auf HIV Reservoir im Blut in einer klinischen Phase IIa Studie. ABIVAX gab bekannt, dass der am weitesten fortgeschrittene Wirkstoffkandidat des Unternehmens, ABX464, die erste, jemals in chronisch infizierten HIV-Patienten beobachtete Reduktion von HIV-Reservoiren gezeigt hat. Die Reduktion wurde über die Gesamtmenge an HIV-DNA bestimmt, die in den peripheren mononukleären Blutzellen gemessen wurde.

Siehe auch WELT: Auf ABX464 ruht die Hoffnung von Millionen Patienten
https://www.welt.de/wirtschaft/article164226537/Auf-ABX464-ruht-die-Hoffnung-von-Millionen-Patienten.html

Mehr unter: DGAP Distributionsservices – Pressemeldung vom 2. Mai 2017
http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/allererster-nachweis-einer-reduktion-von-hivreservoiren-durch-ein-medikament-abivax-leitwirkstoffkandidat-abx-zeigt-einfluss-auf-hiv-reservoir-blut-einer-klinischen-phaseiiastudie-abx/?newsID=1001881


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: So 23 Jul, 2017 11:44 pm  Titel:  Forschern gelingt wichtiger Durchbruch bei der Behandlung vo Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Forschern gelingt wichtiger Durchbruch bei der Behandlung von HIV

Wenn Menschen an HIV erkrankt sind, wird eine Behandlung meist mit speziellen Medikamenten durchgeführt. Diese können eine Erkrankung zwar verlangsamen, müssen dafür aber das gesamte Leben eingenommen werden. Forscher entwickelten jetzt eine Methode, die vielleicht in Zukunft dazu führen wird, dass HIV vollständig besiegt werden kann. Forscher entwickelten jetzt eine Methode, welche in Zukunft zu einer Heilung von HIV führen könnte. Die Wissenschaftler konnten in Versuchen das Virus von infizierten Zellen abtrennen, indem sie modernste so genannte genetische Editing Technologie einsetzten.

Artikel in Molecular Therapy
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1525001617301107

Mehr unter: Heilpraxisnet vom 3. Mai 2017Inhaltsverzeichnis
http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/forschern-gelingt-wichtiger-durchbruch-bei-der-behandlung-von-hiv-20170503274958


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: Mo 14 Aug, 2017 10:58 am  Titel:  Mehr HIV im Reservoir als bisher angenommen Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Mehr HIV im Reservoir als bisher angenommen

Festzustellen, wie groß das Reservoir an vermehrungsfähigen HI-Viren im Körper eines Infizierten tatsächlich ist, ist extrem anspruchsvoll. Als „Goldstandard“ gilt derzeit immer noch der „Quantitative Viral Outgrowth Assay“ (Q-VOA), bei dem die zu untersuchenden Zellen aus dem Blut (typischerweise 120-180 ml erforderlich) zu einer großen Zahl infizierbarer Zellen gegeben wird. Aus der Anzahl der Virus produzierenden Zellen und der Verdünnung lässt sich dann die Anzahl von vermehrungsfähigen Viren im Ausgangsmaterial errechnen.

Quelle: Anwesha Sanyal et al., Novel assay reveals a large, inducible, replication-competent HIV-1 reservoir in resting CD4+ T cells, Nature Medicine
http://www.nature.com/nm/journal/v23/n7/full/nm.4347.html?foxtrotcallback=true

Mehr unter: HIV & More vom 7. Juni 2017
http://www.hivandmore.de/aktuell/2017-06/neue-methode-zur-bestimmung-des-viralen-reservoirs.shtml


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: So 12 Nov, 2017 1:11 pm  Titel:  Studie: HIV-Reservoire im Blut reduziert Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Studie: HIV-Reservoire im Blut reduziert

ABIVAX ein innovatives Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Stimulation des Immunsystems zur vollständigen Beseitigung viraler Erkrankungen spezialisiert hat, gab heute Top Line Ergebnisse der ersten Patientenkohorte der Phase-2a-Studie ABX464-005 bekannt, die eine signifikante Reduktion von viralen HIV-Reservoiren im Blut von HIV-Patienten durch ABX464 zeigen. Die Daten bestätigen und vertiefen die Reduktion in HIV-Reservoiren durch ABX464, die in ABIVAX' vorheriger Phase-2a-Studie ABX464-004 gezeigt wurden.

Mehr unter: onvista - Pressemeldung vom 28. September 2017
https://www.onvista.de/news/dgap-news-abivax-abx464-reduziert-hiv-reservoire-im-blut-in-zweiter-klinischer-phase-2a-studie-deutsch-73922755


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: So 17 Dez, 2017 10:09 pm  Titel:  Studie: HIV-Reservoire im Blut reduziert Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Studie: HIV-Reservoire im Blut reduziert

ABIVAX ein innovatives Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Stimulation des Immunsystems zur vollständigen Beseitigung viraler Erkrankungen spezialisiert hat, gab heute Top Line Ergebnisse der ersten Patientenkohorte der Phase-2a-Studie ABX464-005 bekannt, die eine signifikante Reduktion von viralen HIV-Reservoiren im Blut von HIV-Patienten durch ABX464 zeigen. Die Daten bestätigen und vertiefen die Reduktion in HIV-Reservoiren durch ABX464, die in ABIVAX' vorheriger Phase-2a-Studie ABX464-004 gezeigt wurden.

Mehr unter: onvista - Pressemeldung vom 28. September 2017
https://www.onvista.de/news/dgap-news-abivax-abx464-reduziert-hiv-reservoire-im-blut-in-zweiter-klinischer-phase-2a-studie-deutsch-73922755


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: Mi 03 Jan, 2018 12:20 am  Titel:  (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Lange genetische Anpassung schützt Grüne Meerkatzen vor Aids

Das internationale Forschungsteam unter der Leitung von Dr. Magnus Nordborg, wissenschaftlicher Leiter des Wiener Gregor Mendel Instituts (GMI) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, und dem ehemaligen GMI-Forscher Dr. Hannes Svardal haben die DNA von 163 Grünen Meerkatzen sequenziert. Die Tiere stammten aus neun afrikanischen Ländern und von drei karibischen Inseln, auf denen Meerkatzen in der Kolonialzeit eingeführt wurden. Die Studie ist damit die umfassendste Arbeit über genetische Vielfalt an nicht-menschlichen Primaten.

Link: Svardal H, Jasinska AJ, Apetrei C et al. (2017) Ancient Hybridization and Strong Adaptation to Viruses Across African Vervet Monkey Populations Nat Gen [epub]. doi: dx.doi.org/10.1038/ng.3980
http://www.nature.com/articles/ng.3980

Mehr unter: Medizin Aspekte vom 30. Oktober 2017
https://medizin-aspekte.de/97449-wiener-forscher-genetische-anpassungen-in-affenart-verhindern-aids-trotz-infektion-mit-affen-hiv/


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: So 18 Feb, 2018 9:53 pm  Titel:  HIV-Reservoir durch Checkpoint-Blocker verkleinert Antworten mit ZitatNach untenNach oben

HIV-Reservoir durch Checkpoint-Blocker verkleinert

Die Immuntherapie mit Checkpoint-Blockern ist eine neue Möglichkeiten der Krebstherapie. Wie wirkt sich diese Behandlung auf HIV aus? Erst vor kurzem wurde gezeigt, dass auch Menschen mit HIV mit Checkpoint-Blockern (CTLA-4 und/oder PD-1) behandelt werden können. Diese Art der Behandlung wird bei bestimmten Krebserkrankungen eingesetzt, wenn eine erste Chemotherapie nicht erfolgreich war oder es zum Relapse kam.

Quelle: Guihot A et al., Drastic decrease of the HIV reservoir in a patient treated with nivolumab for lung cancer, Annals of Oncology, doi:10.1093/annonc/mdx696

Mehr unter: HIV & More vom 24. Januar 2018
http://www.hivandmore.de/aktuell/2018-01/hiv-reservoir-durch-checkpoint-blocker-verkleinert.shtml


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: So 18 Feb, 2018 9:55 pm  Titel:  Swiss Aids News: Im Reservoir. Wo HI-Viren schlummern Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Swiss Aids News: Im Reservoir. Wo HI-Viren schlummern

Wir haben einen bunten Straus an interessanten Artikeln für Sie in den Swiss Aids News aufbereitet. Das Heftmotto «Im Reservoir – wo HI-Viren schlummern» geht der Frage nach, so sich das HI-Virus versteckt, wenn es nicht mehr aufspürbar, also undetectable ist, sich aber gleichwohl noch im Körper befindet. Die Diskriminierungsmeldungen des Rechtdienstes der Aids-Hilfe Schweiz sind keine erfreulichen Nachrichten. Im Gegenteil, die Zahl der Diskriminierungen ist so hoch wie nie. Stolz präsentieren wir Ihnen hingegen die Übersicht über antiretrovirale Substanzen. Die aktuelle Arzneimitteltabelle kann bei Bedarf aus dem Heft getrennt werden.

Download pdf: Swiss Aids News 4 | 2017
http://www.aids.ch/de/downloads/pdfs/san-2017-4.pdf

Mehr unter: Aids-Hilfe Schweiz im Februar 2018
http://www.aids.ch/de/


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: Mo 12 März, 2018 8:15 pm  Titel:  (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach untenNach oben

HI-Virus: Neue Strategien gegen einen Überlebenskünstler

In der Anfangsphase der HIV-Infektion spielt ein bisher wenig beachteter Teil unseres Immunsystems eine zentrale Rolle. Das HI-Virus ist ein Überlebenskünstler. Forscher bemühen sich seit über drei Jahrzehnten relativ erfolglos, den gefährlichen Krankheitserreger unter Kontrolle zu bringen. Was die HI-Viren so unbesiegbar macht, ist ihre Fähigkeit, sich in das Erbgut der für die Immunantwort wichtigen T-Helferzellen zu integrieren. Diese können die Eindringlinge dadurch nicht mehr als solche erkennen und unterstützen sie sogar. Die Immunologin Doris Wilflingseder von der MedUni Innsbruck will nun die komplexen Vorgänge beim Erstkontakt der Pathogene mit den Immunzellen der Schleimhaut unter die Lupe nehmen.

Mehr unter: der Standard vom 21. Februar 2018
https://derstandard.at/2000074657428-626/HI-Virus-Neue-Strategien-gegen-einen-Ueberlebenskuenstler?


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: So 24 Jun, 2018 11:23 pm  Titel:  DNA gekonnt imitiert, Virus ausgetrickst Antworten mit ZitatNach untenNach oben

DNA gekonnt imitiert, Virus ausgetrickst

Künstlich geschaffene Moleküle ahmen nicht nur die Struktur ihrer natürlichen Vorbilder nach: Sie können auch deren Funktion übernehmen und diese darin sogar übertreffen, wie LMU-Chemiker Ivan Huc erstmals am Beispiel einer künstlichen DNA-Sequenz zeigt. Ivan Huc ahmt in seiner Forschung die Prinzipien der Natur nach, und das auf kleinster Ebene. Der Chemiker schafft mit seiner Arbeitsgruppe „Biomimetic Supramolecular Chemistry“ an der LMU künstliche Moleküle, die sich mithilfe einer Art Origami-Technik nach dem Abbild ihrer natürlichen Vorbilder formen lassen, Foldamere nennt er diese. Nun ist es Ivan Huc gelungen, Eigenschaften der Oberfläche einer DNA-Doppelhelix so nachzuahmen, dass Proteine mit dem Imitat interagieren.

Originalstudie: Single helically folded aromatic oligoamides that mimic the charge surface of double-stranded B-DNA
https://www.nature.com/articles/s41557-018-0018-7

Mehr zur Forschung von Ivan Huc: Ribosome tolerates artificial foldamers
http://www.en.uni-muenchen.de/news/newsarchiv/2018/huc_ribosome.html

Mehr unter: Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) – Pressemeldung vom 2. April 2018
https://www.uni-muenchen.de/informationen_fuer/presse/presseinformationen/2018/huc_dna.html


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: Mo 30 Jul, 2018 9:03 pm  Titel:  HIV bei den ersten Infektionsschritten gefilmt Antworten mit ZitatNach untenNach oben

HIV bei den ersten Infektionsschritten gefilmt

Bei einer Infektion schießt sich das HI-Virus an sorgfältig ausgewählten Stellen in die Schleimhaut. Dann werden - noch vor den T-Zellen im Blut - andere Abwehrzellen seine ersten Opfer. HIV kann durch Blut oder verunreinigte Spritzen übertragen werden, meist erfolgt eine Ansteckung aber beim Geschlechtsverkehr über die Schleimhäute. Welchen Weg das Virus dabei genau nimmt, haben jetzt Mediziner um Morgane Bomsel von der Université Paris Descartes in einem Modell nachvollzogen und per Filmaufnahmen dokumentiert. Obwohl der Infektionsweg seit vielen Jahren im Prinzip bekannt war, konnten die Forscher dabei doch noch unerwartete Details festhalten, schreiben sie nun in ihrer Veröffentlichung im Fachblatt »Cell Reports«.

Mehr unter: Spektrum der Wissenschaft vom 8. Mai 2018
https://www.spektrum.de/news/hiv-bei-den-ersten-infektionsschritten-gefilmt/1564318


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
administrator
administrator


Alter: 70
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7902
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: So 26 Aug, 2018 9:28 pm  Titel:  (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Neuer Ansatz dämmt AIDS ein und reduziert Erreger

Verabreichung des Moleküls Q-VD-OPH bei Tests an Affen sehr erfolgreich. Affen, die mit dem Simian Immunodeficiency Virus infiziert sind, hilft die Verabreichung des Moleküls Q-VD-OPH entscheidend. Das haben Forscher des Centre national de la recherche scientifique in Zusammenarbeit mit Kollegen der Universität Paris-Descartes und des Universitätsklinikums Quebec gezeigt. Nach Gabe des Moleküls brach die AIDS-ähnliche Krankheit bei den Tieren nicht aus. Zudem hatte das Erregerreservoir des Virus im Körper sogar abgenommen.


Mehr unter: Pressetext - Meldung vom 4. Juni 2018
https://www.pressetext.com/news/20180604009


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OnlinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionEinloggen, um private Nachrichten zu lesenNächstes Thema anzeigen

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Forensicherheit

73255 Angriffe abgewehrt
Powered by phpBB2 Plus, Artikelverzeichnis and Monrose based on phpBB © 2001/6 phpBB Group :: FI Theme :: Mods und Credits

[ Zeit: 0.0793s ][ Queries: 19 (0.0087s) ][ Debug Ein ]