HIV/Aids
Diskussionsforum
Infopool
Helferzelle Foren-Übersicht


Wo Gefahr ist,
wächst das Rettende auch.


Friedrich Hölderlin

Selbsthilfe & Prophylaxe
Alternative & Komplementäre Therapie
  ImpressumImpressum  
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  
  FAQFAQ  
  SuchenSuchen  
  LoginLogin  
  RegistrierenRegistrieren  
  DiskussionsforumForum  
  KnowledgeInfopool  
  ServiceService  
  Link zur Seite Heilpraxis BalesNaturheilpraxis  
  ImmunpowerImmunpower  
  Links  
  Gästebuch  
Kalender 
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionEinloggen, um private Nachrichten zu lesenNächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
administrator
administrator


Alter: 69
Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 7599
Wohnort: Köln
blank.gif
BeitragVerfasst: Mi 02 Okt, 2013 8:48 am  Titel:  Aids-Wahrheits-Tag Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Aids-Wahrheits-Tag

Dieser Text vom 16.4.2013 wurde bereits 189 mal aufgerufen und wird hier erneut separat eingestellt.

Nach einer Filmvorführung von "I won't go quietly" im Juni 2012 wurde die Idee geboren, eine Gegenveranstaltung des fragwürdigen "World Aids Day" zu begründen, in dem wir die Wahrheit über HIV/AIDS fordern, welche wir über dieses Facebook-Forum weiter verbreiten möchten.

Daher erklären wir hiermit den 30. November zum "AIDS-Truth-Day/AIDS Wahrheits-Tag"!


http://de-de.facebook.com/AidsWahrheitsTag?filter=3


Die Zeit ist reif…

"1984, Amerika: die amerikanische Regierung verkündet, dass sie, in Anlehnung an Dr. Robert Gallo, die „wahrscheinliche“ Ursache für eine Immunschwäche junger homosexueller Männer entdeckt hat. Eine wissenschaftliche Publikation zu dieser Entdeckung gibt es zu diesem Zeitpunkt nicht, aber es werden am gleichen Tag die Patentrechte für den Nachweis des neuen Virus beantragt. Aus einer ursprünglichen „Schwulenseuche“, damals GRID (Gay related immune deficiency) genannt, wird die weltumspannende, sexuell übertragbare Krankheit „Aids“ konstruiert. Seuchen haben ein enormes Angstpotential, seit Jahrhunderten. Doch keine Seuche war im Kern so lebensfeindlich wie „Aids“. Das proklamierte Dogma hieß in der Kurzformel: SEX gleich TOD.

Tests zum Virusnachweis sind nicht geeicht, und laut Packungsbeilage des Tests auch nicht spezifisch. Millionen ließen sich „testen“. Ein positives Testergebnis kam einem bevorstehenden Todesurteil gleich. Der Gedanke, eine unbedingt zum Tode führende Krankheit zu haben, trieb viele Betroffene in den Suizid.

Dann kam AZT, das Wundermittel für die Infizierten. Ein Blick in den Beipackzettel zeigt die verheerenden Nebenwirkungen, die exakt dem sogenannten „Aids“-Bild entsprechen. Bis dato bekannte Krankheiten wurden nach einem positiven Test in „Aids“ umbenannt. Ein Krebskranker mit positivem Testergebnis war jetzt ein „Aids“-Kranker – neue Diagnose, neue Therapie.

Die Todeszahlen der Infizierten schnellten nach Einführung von AZT in die Höhe. Das hochtoxische Medikament, das nach heutiger Erkenntnis viel zu hoch dosiert war, hat Hunderttausenden den Tod gebracht!

Die Medikamente wurden schwächer dosiert, die Tests ausgeweitet. Die Infizierten lebten länger. „Aids“ wurde in Afrika endemisch. Aber „Aids“ in Afrika ist etwas gänzlich anderes als in Amerika oder Europa. Warum?
Insgesamt gibt es mehr Fragen als Antworten zum Thema „Aids“. Das im Orwell-Jahr etablierte Virus, HIV genannt, ist nie nach virologischem Standard nachgewiesen worden. Die wissenschaftliche Großgemeinde hat virologische Regeln über den Haufen geworfen und sich auf einen Konsens geeinigt. Wie kann ein Virus in Afrika andere pathogene Eigenschaften zeigen als bei uns oder in Amerika? Warum wird kritischen Fragen zum Thema „Aids“ mit solcher Härte begegnet?

Viele namenhafte Wissenschaftler bezweifeln das „Aids“-Dogma, glauben, dass wir von Staat und Wissenschaft bewusst belogen werden. Viele sogenannt Positive lehnen die giftigen Medikamente ab – und leben symptomenlos und angstfrei ein erfülltes Leben.

Die Zeit ist reif…….

die Angst zu überwinden. Ein positiver HIV-Test ist keine Todesdiagnose, lediglich ein politisches Unterdrückungsmittel. Positive Frauen werden zu Abtreibungen genötigt, zu Kaiserschnitten gezwungen und mit „Still-Verbot“ belegt. Die kritischen Stimmen werden immer lauter. Das „Aids“-Dogma beginnt zu bröckeln. Mit Dokumentationen wie „Die Aids-Rebellen“, „House of numbers“ und „I won’t go quietly“ sind unzählige Menschen wachgerüttelt worden. Die Verstrickung von staatlicher Seuchen-Angst-Politik, besonders deutlich bei der sogenannten Schweinegrippe ans Licht getreten, und der milliardenschweren Pharmaindustrie, werden immer offensichtlicher.

Die Zeit ist reif…

für konstruktiven, massiven Widerspruch. Im Interesse der Weltgesundheit muss sich Widerspruch in aktiven Widerstand verwandeln. Als Alternative zum jährlich sich wiederholenden Welt-„Aids“-Tag, rufen wir den
„Aids“-Wahrheits-Tag
zum 30.11. 2012 aus!

Wir wollen nicht länger dulden, dass aktive staatliche Angstpolitik und medial unterstützte Beeinflussung von Staat und Pharmaindustrie das Leben von zahllosen Menschen zerstört.

Die Zeit ist reif…"

Blue Bell Media - Anne Sono/Blumenthal


Kommentar

AZT

Es ist ziemlicher Unsinn von AZT als einem „Wundermittel“ zu sprechen. Auch die etablierte HIV-Medizin weiß, daß durch die hohe Dosieung dieses Medikaments viele Menschen gestorben sind. Aber ohne AZT hätten die meisten wohl auch nicht überlebt.

Heute dürfte zumindest hierzulande nur noch wenigen HIV-Patienten AZT in niedriger Dosierung verordnet werden. In aller Regel kann ein HIV-Patient sich für andere HIV-Medikamente entscheiden. AZT wird heutzutage offensichtlich vor allem dann noch verschrieben, wenn die Viruslast im Gehirn/Liquor eliminiert werden soll.

Krebskranke

Ein Krebskranker wird mit einem positiven Testergebnis keinesfalls zu einem Aids-Kranken, sondern lediglich zu einem HIV-Positiven, es sei denn, er hat bereits eine Aids-definierende Krankheit wie Kaposi oder Non-Hodgkin-Lymphom.

„Wie kann ein Virus in Afrika andere pathogene Eigenschaften zeigen als bei uns oder in Amerika?“

Nun, in Afrika gibt es andere opportunistische Erreger als bei uns und in Amerika. Gemeinsam ist allen Aids-Kranken, daß sie eine erhebliche Immunschwäche haben mit wenig Helferzellen, die primär durch HIV ausgelöst wird. Dann kommen die Erreger zum Vorschein, die in der jeweiligen Region beheimatet sind. Ist das für Aids-Kritiker so schwer zu verstehen? Gleichwohl gibt es in Afrika weitere Gründe, die eine Immunschwäche auslösen oder verstärken können als hierzulande wie z.B. unreines Wasser, Mangelernährung usw.

„Viele sogenannte Positive lehnen die giftigen Medikamente ab – und leben symptomlos und angstfrei ein erfülltes Leben.“

Wo sind diese „vielen“ Positiven? Sind damit die 6 Frauen im Film „I won’t go quietly“ gemeint, wovon bereits 2 verstorben sind, davon eine Frau, weil sie die Medikamente abgesetzt hat und sich zu spät in medizinische Behandlung begeben hat? Ist damit der Mann von Frau Seebald gemeint, der ebenfalls bereits verstorben ist, weil er die Medikamente abgesetzt hat? Ist damit die griechische Journalistin gemeint, die in diesem Jahr verstorben ist, weil sie die Medikamente abgesetzt hat? Ist damit Aton gemeint, der als extremer Aids-Kritiker bekannt war, der ebenfalls die Medikamente abgesetzt hat und mit wenigen Helferzellen verstorben ist? Ist damit Christiane Maggiore gemeint, die die Medikamente abgesetzt hat und daran verstorben ist, nachdem ihr Kind bereits verstorben war, weil die Mutter keinen HIV-Test machen ließ. Ist damit der namenslose Patient gemeint, der selbst als Arzt die Medikamente abgesetzt hat und schließlich an einer Mycobakteriose schwer erkrankte und kürzlich verstarb, weil er sich zu lange an den lebensgefährlichen Aids-Kritik-Theorien von Dr. Köhnlein orientiert hat?

Sind damit all die anderen unbekannten und in aller Stille Verstorbenen gemeint, bei denen der HIV-Test zu spät gemacht wurde oder die sich zu spät in medizinische Behandlung begeben haben oder die Medikamente abgesetzt haben, die nicht öffentlich bekannt sind?

Es nervt langsam, daß Frau Sono/Blumenthal weiterhin fragliche Behauptungen aufstellt und offensichtlich negiert, daß solche HIV-Patienten, die die „giftigen“ Medikamente ablehnen oder sie wieder absetzten früher oder später an nicht mehr behandelbaren „Aids-Krankheiten“ erkranken und dann den Märtyrertod sterben. Und hinterher wird dann wieder behauptet, daß diese Menschen an den Medikamenten verstorben seien, die sie zum Schluß noch erhalten haben als es schon sehr spät oder zu spät war.

Frauen

Das Thema bezüglich schwangeren Frauen ist sicher nicht mit solchen Aktionen lösbar.

Die Zeit ist reif

Die Zeit ist überreif, daß Aids-Kritiker endlich akzeptieren, daß viele HIV-Positive den Medikamenten ihr Leben verdanken und seit 1996 die Aids-Todesrate immens zurück gegangen ist. Heute sterben vor allem noch solche HIV-Patienten an Aids, die lange HIV-positiv sind, über viele Jahre Medikamente der ersten Generationen nehmen mußten, die unter Co-Infektionen leiden und vor allem solche, die zu spät ihre HIV-Diagnose erhalten oder sich zu spät in medizinische Behandlung begeben.

Ein Aids-Wahrheits-Tag ist schlicht NONSENS


Viel wichtiger wäre es, wenn HIV-Positive mehr über die Möglichkeiten „alternativer“ Therapie (ohne Medikamente) und über „komplementäre Therapie (ergänzend zu Medikamenten) wüßten und von ihren HIV-Ärzten informiert würden. Dann könnte bei vielen HIV-Patienten die Zeit ohne Medikamente deutlich verlängert werden und viele Nebenwirkungen und Folgekrankheiten verhindert werden.

Darüber hinaus ist die Zeit reif, daß sich Aids-Kritiker nicht nur auf eine kleine Gruppe von betroffenen Frauen konzentrieren sollten, sondern auf die Vielzahl der HIV-Positiven, die dankbar sind, daß es die Medikamente gibt.


Zwillinge Geschlecht:Männlich Ratte OfflinePersönliche Galerie von administratorBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionEinloggen, um private Nachrichten zu lesenNächstes Thema anzeigen

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Forensicherheit

64997 Angriffe abgewehrt
Powered by phpBB2 Plus, Artikelverzeichnis and Monrose based on phpBB © 2001/6 phpBB Group :: FI Theme :: Mods und Credits

[ Zeit: 0.0727s ][ Queries: 20 (0.0075s) ][ Debug Ein ]